Magic Letters: R wie Ruhe!

//Farb-Variante bearbeitet mit Color Effex Pro//

***

Hallo, ihr Lieben – ich melde mich zurück aus dem Urlaub und habe diesmal ein ganz untpyisches Bild für euch im Gepäck. Entstanden ist es vor ein paar Tagen bei einer Wanderung durch die Sächsische Schweiz. Als wir zum späten Nachmittag das kleine Waldstück bei Mittelndorf (Panoramaweg) passierten, durchbrach gerade die Sonne an einigen Stellen die hohen Bäume und verwandelte den Waldboden für kurze Zeit in eine Landschaft aus Licht und Schatten. Gebannt von der Atmosphäre griff ich schnell zur Kamera und knipste, ohne viel Zeit zu verlieren, drauf los („knipsen“ trifft es, bei den Kameraeinstellungen, OMG :) ). Beim flüchtigen Durchschauen der Bilder ist es mir dann heute wieder in die Hände gefallen. Und weil es gerade sooooo gut zum Thema „Ruhe“ von Paleicas Projekt passt, gibt es heute schonmal einen kleinen Vorgeschmack der nächsten Tage.

Vielen Dank an dieser Stelle schonmal an John und Marc von 1 Thing to do und Annka von die.schoenheit.des.lebens, die mich vor wenigen Tagen für den Liebster Award nominiert haben. Die Antworten folgen bald – versprochen! :)

***

Nachtrag zur Bildbearbeitung: Eigentlich entwickle ich meine Bilder aus Zeitgründen nur noch in Lightroom, d. h. ein bisschen die Standard-Grundeinstellungen anpassen + Vignette setzen und fertig! Bloß nicht zu viel Schi-Schi. Bei dem Bild hatte ich allerdings eine genaue Vorstellung im Kopf. Und so musste ich mich mal wieder im photoshopen üben. Schließlich sollte es aussehen wie in einem Märchenwald! Ich hoffe, das ist mir ein wenig gelungen.

Was meint ihr? Wie steht ihr zur Bildbearbeitung? Lightroom oder Photoshop oder beides? Und welche Version wäre euer Favorit?

***

//S-W-Variante bearbeitet mit Silver Effex Pro//

Wandertour_Bad Schandau-151-1

//Originalversion//


 

Sony Alpha 6000, Vario-Tessar T* E 16-70 mm F4 ZA OSS;  ISO 3.200, F 8, 1/320 sec.

Waldgebiet bei Mittelndorf in der Nähe von Bad Schandau, Sachsen.

Advertisements

22 Comments on “Magic Letters: R wie Ruhe!

  1. Auch mein Favorit ist die Nummer eins. Ein sehr stimmungsvolles Bild.
    Ähnlich wie du nutze ich auch überwiegend Lightroom, nur in seltenen Fällen Photoshop bzw. z.B. die Efex Reihe. Die gibt es ja als Plugin auch für Lightroom. Und auf Reisen habe ich seit einigen Jahren einen kleinen Laptop dabei, gerade bei den 4Wochen Touren mit 4000 Fotos bin ich nach dem Urlaub froh, das alle Bilder schon getaggt, bewertet und umbenannt sind. Gehört für mich mittlerweile zum Reisen dazu. Zumal dann gleich Fotos zum bloggen da sind, auch unterwegs.
    Schön das du zurück bis in der Blogging-Welt, ich freue mich jetzt schon auf weitere Bilder von dir. Liebe Grüße.

    Gefällt 1 Person

    • Effex in Lightroom ist wirklich ne tolle Sache. Und seit unserem Urlaub weiß ich nun auch endlich, wie man einen Lightroom-Katalog exportiert. Tolle Sache. So konnte ich im Urlaub auch schonmal ein wenig vorarbeiten und spare mir im Nachgang eine Menge Zeit und Nerven! :)
      LG Katja

      Gefällt 1 Person

  2. Derzeit im Workflow:
    Zuerst Canon Digital Photo Professional kurz DPP
    Dann Apple Aperture
    Von da aus dann wenn Bedarf Affinity Photo
    Angeblich kann Affinity auch recht gut RAW Bearbeitung und auch Lightroom klingt sehr verlockend mit einigen Features, aber derzeit bin ich mit DPP sehr zufrieden.
    Die Bildbearbeitung nutze ich derzeit nur für die Behebung der groben Patzer, z.B. Ölflecken auf der Strasse entfernen oder Objekte loswerden, die man durch den Sucher nicht gesehen hat, wie zum Beispiel einen auffälligen Wunderbaun am Rückspiegel. Pickel und Hautunreinheiten ja, Falten im Einzelfall. Entzerrt wird höchsten der Objektivfehler vom Weitwinkel, nicht aber die Pölsterchen an Hüfte, Beinen oder Armen. Das ist Job des Fotografen, das Modell so auzurichten, dass die Persönlichkeit und nicht die Figur im Vordergrund steht. Gut ich gebe zu, meine Modelle wirken auf den ersten Blick nicht wie Plus-Size-Models. Ich gelobe Besserung!

    Gefällt mir

    • Puuuh, von den meisten Bildbearbeitungssystemen habe ich tatsächlich noch nie etwas gehört – und das als eingeschworener Mac-User :) Das Programm Affinity Photo habe ich aber gleich mal gegoogelt und fand es echt interessant, quasi die günstige Alternative zu Photoshop. Zumindest sah der Werbespot im Internet sehr verlockend aus. Also, danke für den Tipp! :) Ansonsten finde ich deine Einstellung zur Bildretusche super. Wer will schon immer makellose Models sehen. Ein echtes, ehrliches Foto einer natürlichen Frau ist 1000 Mal mehr wert.
      LG Katja

      Gefällt mir

  3. Herzlich willkommen zurück aus dem Urlaub! Ich hoffe, Du hast eine gute Zeit verbracht und Dich erholt!

    Von den Varianten gefällt mir das erste Bild am besten. Meiner Meinung nach ist es durch die Bearbeitung am stimmungsvollsten. In sw geht die Stimmung meiner Meinung nach verloren, und die dritte Variante ist zu realistisch.

    Ich nutze für meine Bildbearbeitung gleichermaßen Lightroom und Photoshop. Neben der effizienten Organisation von Dateien, nehme ich in Lightroom die Grundbearbeitung vor. Bei mehreren Bildern in der gleichen Lichtsituation bietet es sich dann an, die Einstellungen zu synchronisieren, um den Workflow zu beschleunigen. Allerdings nutze ich für die Feinarbeit Photoshop. Ich habe mir alles im Laufe der Zeit selbst erarbeitet und könnte ohne Ebenen und Ebenenmasken nicht mehr leben. :-)

    Auch ich bin jemand, der ständig am fotografieren ist. Die Bildbearbeitung ist für mich das notwendige Übel und gleichzeitig Quelle der Kreativität. Im übrigen möchte ich mich nicht entscheiden müssen. Dann dürfen es auch gerne schon einmal mehrere Varianten eines Bildes sein.

    LG Heike

    Gefällt mir

    • Liebe Heike, schön zu lesen, dass es nicht nur mir so geht. Sicherlich ist es schön, die vielen Bilder hinterher anzuschauen. Und klar, macht es auch Spaß ein besonders gelungenes Bild in Photoshop den letzten Schliff zu geben. Doch ich muss zugeben, so gerne ich auch fotografiere, die Bearbeitung hinterher ist für mich immer Fluch und Segen zugleich. Denn, egal wie effizient der eigene Workflow ist, es kostet Zeit: 1. Sichtung, 2. Sichtung, Bewertung inkl. Stichwortvergabe, Grundentwicklung in lightroom, optional in Photoshop. Da kann ich es manchmal verstehen, wenn der ein oder andere professionelle hochzeitsfotograf , seine Bilder zur Bearbeitung an externe Agenturen vergibt. Aber nun genug

      Gefällt mir

  4. Das Foto passt großartig zu dem Thema!

    Mir gefällt auch die erste Version am besten. Ich glaube es liegt daran, dass sie die „wärmste“ ist, was meiner Vorstellung von untergehender Sonne und Spätsommer-Wald am ehesten entspricht.

    Gefällt 1 Person

  5. Das ist ein sehr schönes Bild für Ruhe :-) Mir gefällt das erste am besten, da sehen die Sonneneinfälle so warm aus – dann gleich gefolgt von dem Original mit dem satten Grün … LG Sabine

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Sabine, vielen, vielen Dank für deinen netten Worte. Ich freue mich immer wieder, wenn ich auch von anderen Magic Letters Teilnehmern Feedback bekomme. Übrigens, hab gerade mal einen Blick riskiert und: deine Bilder sind auch toll! :)
      LG Katja

      Gefällt mir

  6. Sehr schönes Bild, passt wunderbar zum Thema Ruhe. Ich bin voll und ganz ein Lightroom“er“ ;-) Ich bin mit Photoshop nie klar gekommen und ich liebe meine persönlichen prestes die ich mir über die Zeit zusammengebastelt hab.
    Zu den Bildversionen gefällt mir die erste am besten. Warum genau kann ich gar nicht sagen, mich hat diese Version gleich am meisten angesprochen… S/W find ich in dem Fall zu kontrastarm. Vielleicht auch weil auf dem Bild zu viel „los“ ist.
    Und ganz nebenbei: Willkommen zurück ;-))
    lg Markus

    Gefällt 1 Person

  7. wie schööön dass du wieder da bist – und gleich mein thema im gepäck hast!
    ich finde die varianten eigentlich alle super. dieses licht- und schattenspiel im wald ist einfach ein traum. ich kann mich da nicht festlegen, welches ich mehr mag.

    bei mir ist es auch überwiegend eigentlich nur lightroom. in absoluten ausnahmefällen (wie dem titelbild von „ruhe“) nehme ich mal photoshop her. da ich damit aber nicht wirklich umgehen kann, ist das meist unbefriedigend und mir fehlen sowohl zeit als auch geduld dafür.

    Gefällt mir

    • Danke! Freu mich, dass ich vermisst wurde. :) Zur Bildbearbeitung: Da bin ich ganz bei dir. Bei den Mengen an Bildern, die ich immer mit nach Hause nehme, muss die Bearbeitung effizient ablaufen. Tatsächlich habe ich für das 1. Bild (übrigens meine Vorstellung von einem Märchenwald, leider sieht man in der Auflösung den Nebel nicht so richtig gut) nur ca. 10 Minuten Zeit investiert. Im Prinzip sind das wirklich nur übereinandergesetzte Filter, bei denen ich lediglich mit der Deckkraft gespielt hab. Photoshop geht also auch einfach. :)
      LG Katja

      Gefällt mir

Kommentare?! Gern, immer her damit!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: